Treffen der Gruppe Schulbegleitung

 

Unser Engagement für geflüchtete Kinder geht nun ins dritte Jahr. Da viele Kinder mittlerweile in einer Anschlussunterbringung wohnen, haben wir unseren Aktionskreis erweitert und unterstützen Kinder nicht nur in Kronau, sondern auch in Mingolsheim und Langenbrücken. Auch von Erwachsenen, die Deutschkurse besuchen oder eine Ausbildung machen, kommt die Bitte um Hilfe. Wir versuchen allen gerecht zu werden, solange wir ausreichend Helfer/innen dafür haben. In den drei Jahren ist unsere Gruppe natürlich kleiner geworden. Einige haben Arbeit gefunden, andere haben familiäre Verpflichtungen.

Durch regelmäßigen Austausch können wir unsere Einsätze optimieren. Die Hauptarbeit findet direkt in den Schulen statt. Dort werden die Kinder manchmal direkt im Unterricht gefördert oder aber herausgenommen, um besonders schwierige Aufgaben erklären zu können ohne die Klasse zu stören. In Kronau wurde dieses Jahr die Ganztagsschule eingeführt. Alle geflüchteten Kinder der ersten beiden Klassen besuchen sie, um noch intensiver und länger Deutsch zu hören und zu sprechen. Ihre Aufgaben müssen sie selbständig in einer Lernstunde bearbeiten. Hierbei sind wir vor Ort, um Fragen zu beantworten und lesen zu üben, womit sich einige der Eltern schwer tun, da sie die Sprache ja selbst nicht beherrschen.

Die älteren Schüler bekommen am Nachmittag Nachhilfe in der Schule oder zu Hause von uns.

Für diejenigen Erwachsenen, die Hilfe bei den Hausaufgaben für die teilweise recht schwierigen Deutschkurse benötigen, kann das Flüchtlingshilfebüro in Kronau genutzt werden. Hier findet vier Mal pro Woche eine Betreuung statt.

Das Team bemüht sich sehr einsatzfreudig, die immer wieder neu hinzukommenden Unterstützungsbitten zu erfüllen.

Allerdings sind wir erstmals personell nicht in der Lage, eine Familie mit drei Kindern aus Syrien, die 10, 12 und 14 Jahre alt sind, angemessen zu unterstützen. Sie besuchen eine Vorbereitungsklasse in Odenheim und kommen deshalb erst ab 16.00 Uhr zu den Hausaufgaben. Falls jemand diesen Kindern gerne helfen möchte, was auch am Wochenende möglich wäre, möge sich bitte an die Flüchtlingshilfe unter E-Mail: info@fluechtlingshilfe-bsk.de wenden. Auch über neue Helfer/innen für

andere Zeiten würden wir uns sehr freuen.

G.L.