Schulbegleitung

Seit Schuljahresbeginn gehen die Kinder aus der GU Bad Schönborn/Kronau in eine Förderklasse (VKL) der Erich-Kästner-Schule Kronau. Die Kinder kommen aus 8 Nationen und sind im Alter von 6-16 Jahren. Sie verfügen über grundverschiedenes Basiswissen, etliche Kinder jeden Alters haben noch nie eine Schule besucht.

 

Die Kinder sind ihren altersentsprechenden Regelklassen zugeordnet und erhalten in ihren Kenntnissen entsprechenden Kleingruppen Deutsch- und Mathe-Förderunterricht durch ihre VKL-Lehrer.

 

Unterstützung erhalten sie dabei durch ein 22köpfiges Team der Flüchtlingshilfe Bad Schönborn-Kronau.

In der Schule übernehmen Helfer in 24 Unterrichtseinheiten den Deutsch- oder Mathematikunterricht der Erstklässler und einiger älterer Schüler. Aufgrund der individuellen Fähigkeiten hat sich eine 1:1 Betreuung bewährt, d.h. 2 Helfer pro Stunde. Jacqueline Böser, die ein Studium in Kindheitspädagogik mit Weiterbildung zum interkulturellen Lernbegleiter für Kinder mit Migrationshintergrund absolviert hat, hat für die Helfer ein Unterrichtskonzept erarbeitet und gibt nach Rücksprache mit den Lehrkräften jeweils themenbezogene Arbeitsblätter heraus, um eine kontinuierlich aufeinander aufbauende Arbeit zu ermöglichen.

 

Für die älteren Schüler werden an 4 Nachmittagen 2 Deutschkurse mit unterschiedlichem Schweregrad angeboten. Hier wird nicht nur Sprache unterrichtet, sondern darüber hinaus  immer wieder Kulturwissen vermittelt oder Informationen und Exkursionen unser Ausbildungswesen betreffend angeboten. Peter Eyd, der auch zum Dolmetschen Klassenausflüge begleitet, spricht arabisch, englisch und französisch. Er organisiert das Lehrmaterial zum Deutsch Intensivkurs und teilt die Schüler gemeinsam mit Gerd Hilkert, der bereits in der Erwachsenenbildung Sprachunterricht gibt, ihren Kenntnissen entsprechend in einen der beiden Kurse ein. Sie werden durch eine Studentin, die individuell auf Lese- und Schreibschwächen eingeht, unterstützt.

 

Dreimal pro Woche kommen 9 Helfer in die GU und bieten dort die Möglichkeit an, Hausaufgaben zu besprechen und in der Schule Erlerntes zu üben.

 

Auch die Schüler aus der Anschlussunterbringung werden nach Möglichkeit individuell gefördert. 

Die Gruppe hat zur Unterstützung ihrer Arbeit Fördermittel von der Sparkasse Kraichgau Stiftung erhalten. Diese werden einerseits zur Anschaffung von Arbeitsmaterialien für die unterschiedlichen Einsatzgebiete verwendet, andererseits wird die Teilnahme der Kinder an Klassenfahrten und -aktionen unterstützt, sowie kleine Geschenke zum Schulanfang oder zu Weihnachten finanziert.

 

Koordination: Gunhild Lewe